PFLANZENVERBUENDETE

Kräuterverbündete für deine Kraft, Heilung und deinen Selfcare


In der Naturheilkunde gibt es eine Vielzahl an Heilkräutern, die in der Frauenheilkunde zur Linderung von Beschwerden eingesetzt werden. Ob Kinderwunsch, sogenanntes PMS, Menstruationskrämpfe oder Hitzeprobleme während der Wechseljahre, es gibt kaum etwas „gegen das kein Kraut gewachsen ist“.


Ich stelle euch hier drei ganz wunderbare, lokale Heilkräuter vor, welche ich auch für die Yoni-Steams und für die Oele und den Balsam verwende. Auch in Form von Tee und Tinktur verwende ich die Kräuter regelmässig und auch zum Räuchern sind sie ganz hervorragend geeignet, wenn du eher auf der ätherischen Ebene arbeiten möchtest.

.

Schafgarbe, die leuchtende Kraft der Mitte

Mit ihren aneinandergereihten weißen oder hellrosa Blütentellern ist die Schafgarbe bei einem Spaziergang über eine Sommerwiese kaum zu übersehen.




Die Schafgarbe.

Eine wunderschöne Pflanze mit wunderbaren Eigenschaften. Bei zu starker und zu langer wie auch zu schwacher und unregelmäßiger Menstruation wirkt Schafgarbe ausgleichend. Außerdem wirkt sie entkrampfend bei Regelschmerzen. Die blutstillende und wundheilende Wirkung der Schafgarbe kann nach der Geburt genutzt werden, um entstandene Verletzungen zu heilen. Desweiteren kräftigt sie das Bindegewebe und hilft bei Wechseljahresbeschwerden. Steams mit Schafgarbe können auch bei Blasenentzündung helfen. Sie hat eine antibakterielle, entzündungshemmende Wirkung und lindert Regelkrämpfe, wirkt blutflusshemmend und gestagenartig. Tee und Extrakte sind zusätzlich zum Yoni Steamen sinnvoll bei häufiger, starker oder langer Blutung z.B. bei Myom oder in den Wechseljahren.


Auf psychischer Ebene kann die Schafgarbe positiv auf Menschen mit Entscheidungsschwierigkeiten wirken. Diese Heilpflanze empfehle ich auch bei emotional herausfordernder PMS gerne.


Anwendung als Tee: 2 TL mit 250 ml nicht mehr kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen, abseihen. 3 x am Tag trinken. Bei starken Unterleibsbeschwerden, die zum Beispiel bei Endometriose auftreten, eignen sich regelmässige Yoni-Steams, z.B. die Mischung Cleanse und das Körperöl "Love your Womb" zur sanften Massge, beide erhalten auch Schafgarbe.


Wichtig: Solltest du Schafgarbentee trinken, verzichte an diesen Tagen auf Wein und Kaffee, sonst kann es zu Kopfschmerzen kommen. Bei einer Allergie gegen Korbblütler, solltest du Schafgarbe nicht anwenden.



Frauenmantel, Hüterin des Schoßes

Weich, flauschig, kelchförmig ist die Form vom Frauenmantelblatt. Die Pflanze hat eine sehr robuste, bewahrende Erscheinung. Es ist neben der Rose meine absolute Lieblingspflanze und kann überall in der Frauenheilkunde eingesetzt werden.



Der Frauenmantel.

Frauenmantel ist reich an Antioxidantien und daher mit verjüngendem Effekt. Ihr bitterer Geschmack hat eine kühlende und zusammenziehende Wirkung und ist blutstillend bei übermäßiger Menstruation.


Allgemein wird davon ausgegangen, dass Frauenmantel eine stärkende Wirkung auf die Gebärmutter hat. Daher wird die Pflanze auch bei minimaler, wie ausbleibender Regelblutung eingesetzt. Der Gerbstoffanteil des Frauenmantels wirkt entzündungshemmend, antiseptisch, wundheilend. Auf der Gemütsebene hilft Frauenmantel gelassener zu reagieren, sich besser abzugrenzen, mehr für sich einzustehen und alte Verletzungen zu heilen. Auch fördert und unterstützt sie die Intutition und bestärkt uns unseren ureigenen weiblichen Weg durchs Leben zu gehen.


Anwendung: 2 TL Kraut mit 200 ml nicht mehr kochendem Wasser übergießen. 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen, abseihen. 3 x am Tag trinken. Bei Indikationen von ausbleibender oder sehr schmerzhafter Blutung, kannst du Frauenmantel auch zu gleichen Teilen mit Beifuß mischen. (Beifuß nicht während der Schwangerschaft anwenden.)


Ich verwende die "Frauenmänteli" in praktisch allen Yoni-Steam-Mischungen und auch bei den Ölen und Balsamen. Für mich ist es eine Königin der Frauenheilpflanzen.


Engelwurz, Pflanze des inneren Lichts

Ängste lösend, unterstützend beim Loslassen, entfacht sie (wieder) das innere Licht eines Menschen.



Der Engelwurz.

Engelwurz, auch bekannt als Angelika, wirkt reinigend auf das Blut und auf die Fortpflanzungsorgane. Sie wirkt erwärmend bei Erkältungen, regt die Geschlechtsorgane an und beseitigt Blockaden im Unterleib. Angelika wird auch bei Zysten im Unterleib angewendet. Sie wirkt gebärmuttertonisierend menstruationsfördernd und allgemein stärkend und vitalisierend.


Auf psychischer Ebene löst Engelwurz Ängste, wirkt nährend bei Erschöpfung und verbessert den Schlaf; ihr schützender Einfluss ist wohl für die Namensgebung verantwortlich.

Anwendung: 1/2 TL Engelwurz (fein geschnitten) mit 150 ml Wasser kurz zum Kochen bringen, verdeckt abkühlen lassen, nach 10 Minuten abseihen. Vor der Mahlzeiten trinken. Im Yoni-Steam verwende ich sie in der Cleanse-Mischung, die ich oft in der Zystenbehandlung empfehle.


Wichtig: Wegen der erhitzenden Wirkung sollte Angelika bei Magenproblemen und während der Schwangerschaft nicht eingesetzt werden. Von einem konstanten Gebrauch über den Zeitraum von 4 Wochen hinaus, ist abzuraten.


Weitere wichtige Heilkräuter

Unsere Gebärmutter ist, wie unsere Menstruationsblutung auch, Spiegel unserer Seele. Der hormonelle Zyklus sagt eine Menge über mögliche Disbalancen im Körper und auch in der Seele aus. Es ist also möglich, auch hier – bei menstruellen Problemen – auf Ursachenforschung zu gehen.


Weitere, bedeutungsvolle Pflanzen in der Frauenheilkunde sind Mutterkraut, Ackerschachtelhalm, Roter Klee, Beifuß, Traubensilberkerze,Hirtentäschel, Rose, Mönchspfeffer, Himbeerblätter und Taubnessel. Bald erfährst du auf dem Blog mehr über diese Heilpflanzen.


Solltest du auf eine Heilkräuterwanderung gehen und deine Kräuter selbst sammeln,ist es ratsam dich zuerst ganz mit dir zu verbinden, in dein Herz und deinenSchossraum zu atmen und dich für die Pflanzen zu öffnen. Ich gehe dann sehr intuitiv und achte auf alle Hinweise, die auftauchen- das kann zum Beispiel auch ein Vogel sein, der mir auffällt und mich begleitet oder ein Zweig, der in eine bestimmte Richtung zeigt. Manchmal höre ich die Pflanzen auch "rufen" und ich gehe dann in Kommunikation mit ihnen, was sie mir zeigen und mitteilen möchten. Ernte ich Pflanzen, frage ich vorher um Erlaubnis und nehme nur so viel, wie es sich stimmig anfühlt. Wenn ich unsicher bin, frage ich nach. Die Achtsamkeit und Dankbarkeit ist für mich das wesentlichste in der Arbeit mit den Pflanzen.